Die Antifaschistische Gruppe Bensheim hat eine neue Seite!

Welle von Naziübergriffen in der Vorderpfalz reißt nicht ab!

Nach dem Naziangriff in Neustadt/Weinstraße und verschiedenen weiteren Naziaktivitäten in den letzten zwei Wochen kam es in der Nacht vom 20.11.2007 in der S-Bahn Richtung Schifferstadt zu einem erneuten Naziübergriff.
Gegen 21:30 Uhr stieg in Ludwigshafen-Mitte eine Großzahl
von Nazi-Hooligans in die S-Bahn ein. Ein Antifaschist, welcher in der
S-Bahn saß und durch sein Äußeres erkenntlich war, wurde sofort aus der Gruppe heraus verbal angegangen. In Limburgerhof stiegen dann zwei der Rechtsextreme aus und liefen dabei an dem linken Jugendlichen vorbei.
Dabei schlugen die Nazis mehrmals auf den überraschten Jugendlichen in Kopfgegend ein. Es kam zum Glück zu keinen ernsthaften Verletzungen.

Die Kette der Naziübergriffe, Konzerte, illegalen Aktionen und anderen Veranstaltungen in der Region Vorderpfalz, aber auch z.B. in Mannheim reißt nicht ab. So kam es letzten Samstag zu einem illegalen Nazikonzert in Schwetzingen mit 300 angereisten Nazi-Skins aus ganz Deutschland (der Mannheimer Morgen berichtete) oder am Abend des 20.11.2007 in der Vorstadt von Mannheim zu einer Flyer- Verteilaktion mit übelstem antisemitischen Inhalt. In der Vorderpfalz veranstalteten die Nazis mehrere illegale „Heldengedenken“ und Sprüh-Aktionen (so etwa in Neustadt/Weinstraße) mit teils Volksverhetzenden Inhalten.

Der Pressesprecher der ALVP meint dazu:

„Mit diesen ständigen Aktionen der rechtsextremen Szene, begleitet von Gewalttaten und Propaganda-Veranstaltungen, soll ein Klima der Angst erschaffen werden. Es ist viel zu spät, wenn erst dann reagiert werden würde, wenn MigrantInnen und alternative Jugendliche sich nicht mehr in bestimmte Regionen der Vorderpfalz bewegen könnten. Eine antifaschistische Offensive, die diesen dumpfen Konsens zwischen bürgerlichen Rassismus und offenem Rechtsextremismus durchbricht, wird immer notwendiger.“

Es scheint so, als würden sich die Rechtsextremen in dieser Region immer sicherer fühlen — was bei der Verharmlosung ihrer Taten und dem (partiellen) medialen Desinteresse kein Wunder darstellt.

Die einzigen Konsequenzen daraus können nur der antifaschistische
Selbstschutz und eine konsequente Bekämpfung von Rassismus, Sexismus und Antisemitismus auf allen Ebenen (und auch ihrer Grundlagen an sich) sein.

Denn es sollte noch immer heißen „Wehret den Anfängen!“.

Quelle Autonome Linke Vorderpfalz





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: