Die Antifaschistische Gruppe Bensheim hat eine neue Seite!

::::::anzeige::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

11. November – Ludwigshafen


NAZIS IN DER REGION
STRUKTUREN UND AKTIVITÄTEN DER EXTREMEN RECHTEN IN DER RHEIN-NECKAR-REGION


Aufmärsche, Propaganda, Übergriffe, Heldengedenken, Rechtsrock-Konzerte, Schulungsveranstaltungen… Die Neonazis der Rhein-Neckar-Region sind sehr aktiv. Die lokalen Kreisverbände der NPD, das Neonazi-Netzwerk „Aktionsbüro Rhein-Neckar“ und die „Deutsche Liste“ haben in den letzten Jahren feste Strukuren etabliert und eine Organisierung über die ganze Region aufgebaut.
Der Vortrag beleuchtet die Strukturen der extremen Rechten und ihre wichtigsten Akteure. Dabei wird ein Schwerpunkt auf den Raum Mannheim/Ludwigshafen gesetzt.

ReferentInnen: Fachschaft für poltische Bildung des JUZ Mannheim

Wir möchten an dieser Stelle explitiz darauf hinweisen, dass Personen, die wir der rechten Szene zuordnen keinen Einlass haben. Wir werden von unserem Hausrecht Gebrauch machen. Diese Maßnahme dient dem Schutz der BesucherInnen und ReferentInnen.

NAZIS HABEN KEINEN ZUTRITT!

19 Uhr – Aula der FH für Sozialwesen, Maxstr. 29, Ludwigshafen
Veranstaltet vom Bündnis Ladenschluss

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

29. November – Mannheim

Bündnisdemo gegen das geplante Versammlungsgesetz
Mit antikapitalistischem Block

Mehr dazu demnächst.

Treffpunkt: 13 Uhr, Hauptbahnhof

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

4. Dezember – Ludwigshafen


DER NAZIS NEUE KLEIDER

Unter den Neonazis herrscht “Bewegung”: Neonazistische “Hatecore”-Anhänger mit Piercings und Spitzbärten, Rechtsrock-“Girlies” mit bunten Haarsträhnen, Kameradschaftsaktivisten und -aktivistinnen im “Autonomen-Look”, die unter der schwarzen Fahne marschieren. Die bisher typische Symbolik von Stahlhelm und Frakturschrift weicht poppigen Bildern, Tribals oder Flammenzeichen. In anderen Teilen der Szene unübersehbar ist der Trend zu einem “normalen” Outfit, in dem die Codes und Symbole allenfalls dezent getragen werden. Der glattrasierte, mit Aufnähern überpflasterte Skin ist endgültig zum Klischeebild verkommen. Dies alles sind sichtbare Zeichen von sozialen Differenzierungsprozessen in der neonazistischen Jugendkultur. Doch von einer Auflösung kann keine Rede sein, vielmehr von einer dynamischen Entwicklung, in der die unterschiedlichen Stile unter der ideologischen Klammer von Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus koexistieren.
Die Einschätzung darüber, was sich heute in der Neonaziszene abspielt und wohin das führt bzw. führen kann, ist jedoch Grundlage für zukünftige antifaschistische Strategien.

Referent: Michael Weiss, Apabiz Berlin e.V.

Wir möchten an dieser Stelle explitiz darauf hinweisen, dass Personen, die wir der rechten Szene zuordnen keinen Einlass haben. Wir werden von unserem Hausrecht Gebrauch machen. Diese Maßnahme dient dem Schutz der BesucherInnen und ReferentInnen.

Nazis haben keinen Zutritt

19 Uhr – Aula der FH für Sozialwesen, Maxstr. 29, Ludwigshafen
Veranstaltet vom Bündnis Ladenschluss

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: